FANDOM


Erben des Imperiums
Erben des Imperiums
Daten
Originaltitel:

Heir to the Empire

Erscheinungsjahr:

1993

Buchinfo
Seitenzahl:

411

Autor:

Timothy Zahn

Herausgeber:

Goldmann

Jahr:

9 NSY

Hauptfiguren:

Erben des Imperiums ist ein von Timothy Zahn 1991 geschriebener Star-Wars-Roman und der erste Teil der sogennanten Thrawn-Trilogie. Die folgenden zwei Teile sind "Die Dunkle Seite der Macht" und "Das letzte Kommando".

Inhaltsangabe des Verlags Bearbeiten

Fünf Jahre nach der Rückkehr der Jedi-Ritter: Die Rebellen-Allianz hat den zweiten Todesstern zerstört; Darth Vader und der Imperator sind tot, aber das Imperium ist nicht besiegt. Der neue Oberkommandierende der Flotte, Großadmiral Thrawn, rüstet zum entscheidenden Schlag gegen die Rebellen. Und als mehr und mehr darauf hindeutet, dass sich ein Verräter in den eigenen Reihen befindet, müssen Luke Skywalker, Leia und Han Solo ihrem wirklichen Gegner ins Auge sehen - der dunklen Seite der Macht, die lebendiger ist als je zuvor.

Handlung Bearbeiten

Reste des Imperiums Bearbeiten

Der letzte Großadmiral des Imperiums, Thrawn, ist auf seinem Flaggschiff, der Schimäre. Er plant mit der Zeit Angriffe auf die Neue Republik und führt kurze Schlachten mit Transportern, die er aber oft vor Beendigung verlässt, damit die Überlebenden der Republik von der Macht des Imperiums erzählen können. Der Captain, Gilad Pellaeon, versteht die Logik des Großadmirals nicht, wird aber später immer von ihm überzeugt, dass dieser Recht hatte. Thrawn ist das erste Nichtmenschlische Mitglied des Imperiums. Er gehört der humanoiden Spezies Chiss an.

Die Kreaturen auf Bimmisaari Bearbeiten

Lukes schwangere Schwester, Leia Organa, und ihr Mann, Han Solo, müssen zum Planeten Bimmisaari fliegen, um den Bimms ein Angebot zu machen, sich der Neuen Republik anzuschließen, und bitten Luke, mitzukommen. Mit dem Millenium Falken, machen sie sich auf den Weg dorthin.

Als Luke, Leia uns Han auf Bimmisaari ankommen, werden sie sehr freundlich von den gelbgekleideten Bimms empfangen. Der Stellvertreter des Volkes ist jedoch krank, und die drei werden vertröstet. Leia und Han gehen auf den großen Markt und Luke besucht eine Austellung von Prä-Imperialen Kunstwerken. Auf dem Markt begegnen Leia und Han jedoch Wesen einer unbekannten Spezies, die sie gefangen nehmen wollen. Auch Luke wird im Museum angegriffen, doch sie schaffen es zu entkommen und fliehen zurück nach Coruscant.

Dagobah Bearbeiten

In einem Traum begegnet Luke Skywalker Obi-Wan Kenobi, der ihm sagt, dass er ihm jetzt nicht weiter zur Seite stehen kann, da er schon zu lange als Machtgeist gelebt hatte. Luke entschloß, nach Dagobah zu fliegen, um zu sehen, ob Yoda vielleicht etwas nützliches hinterlassen hat. Als er auf dem Sumpfplaneten landet, findet er die Hütte Yodas lange nicht, da sie schon zugewachsen ist, doch als er sie entdeckt, ist dort nichts ausser ein paar alten Töpfen und Alltagsgegenständen. R2-D2, der ihn begleitet hatte, spürt etwas elektronisches in einer Höhle, die Luke nicht betreten wollte. Er reißt sich jedoch zusammen und betritt sie trotzdem. Dort hat er eine Vision. Er ist wieder im Jahr 4 NSY in Jabbas Palast und R2-D2 schießt ihm sein Lichtschwert zu, doch eine schlanke Frau fängt es und hält es wie eine Trophäe in die Luft. Dann hört die Vision auf und er findet ein kleines elektronisches Gerät, das er nicht identifizieren kann. R2 erinnert sich aber, so ein Gerät bei Lando Calrissian gesehen zu haben.

Die Schatzkammer des Imperators Bearbeiten

Großadmiral Thrawn muss zum Planeten Wayland fliegen, weil er die Schatzkammer des Imperators, die dort ist, erforschen will. Zur Sicherheit gehen sie aber vorher auf den Planeten Myrkr, um dort Ysalamiri, Tiere, die eine weite machtundurchlässige Blase um sich herum bilden, aufzuspüren. Thrawn braucht sie, weil der Imperator einen dunklen Jedi auf Jomark gelassen hatte, der den Schatz bewachen sollte. Der Schmugglerlord und Nachfolger von Jabba Desilijic Tiure Talon Karrde, der seine Hauptbasis auf Myrkr hat, hilft dem Imperium und lässt ihnen die Ysalamiri fangen. Als sie nach vier Tagen in Waylang ankommen, werden sie plötzlich von einem Volk eingekreist. Thrawn bittet sie darum, sie zur Schatzkammer zu führen. Als sie sich weigern, zersört er eines ihrer Häuser. Daraufhin erklärt sich ein alter, aber muskulöser Mann bereit, ihnen den Schatz zu zeigen. Er führt sie jedoch stattdessen in eine Gruft in der die Leiche des Jedi-Wächters begraben ist.

Jedi-Meister Bearbeiten

Der alte Mann stellt sich als Jedi-Meister, Herrscher von Wayland und Mörder des Wächters, heraus. Als er Machtblitze auf die Imperialen feuert, hören diese ungefähr fünf Meter vor ihnen auf, da sie ja von den Blasen der Ysalamiri geschützt werden, und der Jedi ergibt sich. Sie machen ihm das Angebot, dass er ihnen mit seinen Fähigkeiten bei den Kriegen hilft und sie ihn dafür zum Herrscher eines Teils des Imperiums machen. Er lehnt jedoch ab und sie können ihn erst überzeugen als sie ihm den Jedi Luke Skywalker sowie Leia Organa Solo und ihre ungeborenen Zwillinge versprechen. Er begleitet sie zur Schimäre und sie fliegen weg. An Bord sagt er, dass er Joruus C'baoth heißt und Pellaeon verwechselt ihn mit dem bereits verstorbenem Jedi-Meister Jorus C'baoth. Doch Thrawn hatte die Betonung auf dem "u" gehört und sie stellten fest, dass Joruus ein Klon ist. Er drängt sie immer weiter und macht seine strapazierte Geduld bemerkbar indem er sie immerwieder mit Machtblitzen beschießt, obwohl er weiß, dass diese ihnen nichts anhaben können.

Mine auf Nkllon Bearbeiten

Nach ihrer gescheiterten Mission auf Bimmisaari fliegen Luke, Leia und Han nach Nkllon, wo Lando Calrissian eine Mine besitzt, um die Bedeutung des Gegenstandes, den Luke auf Dagobah gefunden hat, herauszufinden. Nkllon liegt so nah an einer Sonne, dass man dort nicht ohne Spezialanzug hinausgehen kann. Um nicht verbrannt zu werden, reist Lando mit seiner Nomad City stets mit der Nacht-Seite des Planeten. Sie werden zwar freundlich empfangen, doch nach kurzer Zeit kommt der Imperiale Sternzerstörer Schimäre an und klaut mehr als die Hälfte der Minenmaulwürfe, die man zum graben braucht. Danach verschwinder die Schimäre wieder. Luke führt ein mentales Gespräch mit einem Jedi. Da er schon seit langem auf der Suche nach überlebenden Jedi war, interessierte es ihn sehr. Joruus C'baoth, der mit Luke das Gespräch geführt hatte, beschließt zum Planeten Jomark zu fliegen und Luke mit der Macht ebenfalls dort hinzulocken. Einige Tage später hört Leia von einem Jedi-Meister der auf Jomark aufgetaucht ist und als sie dies Luke erzählt, macht er sich gleich auf den Weg dorthin. Als sie auf Nkllon noch einmal von diesen unbekannten Wesen angegriffen werden, wissen sie, dass sie es auf Leia abgesehen haben. Sie beschließen dann, Leia mit Chewbacca für ein paar Tage nach Kashyyyk zu schicken, während Lando und Han Informationen über diese Wesen suchen. Leia und Chewbacca fliegen mit der Glücksdame, dem Schiff von Lando, und Lando und Han fliegen mit dem Falken. Luke fliegt mit seinem X-Flüger nach Jomark, um den Jedi zu suchen.

Der Wald von Myrkr Bearbeiten

Großadmiral Thrawn will Luke den Weg abschneiden, da C'baoth dem Imperium noch bei einigen Kriegen helfen soll, was er nicht tun würde, wenn er Luke schon früher in die Hände bekäme. Die Schimäre versucht Luke mit einem Traktorstrahl aufzufangen, doch er entkommt mit einem geschickten Manöver. Dabei wird sein X-Flüger beschädigt. Thrawn beauftragt sämtliche Schmugglerlords und Kopfgeldjäger die ihre Basis in der Nähe habe, darunter Talon Karrde, Luke zu fangen. Karrde lehnt es jedoch ab, da er beschäftigt sei. Nach einer weiteren Strecke bleibt Lukes X-Flüger stehen und Luke befürchtet, dass dies sein Ende sei, doch das Schiff von Karrde findet ihn und Karrde rettet ihn. Als er an Bord der Wilden Karrde ist, wird er jedoch betäubt und in die Hauptbasis auf Myrkr gebracht. Eine Helferin von Karrde, Mara Jade, würde aus unbekannten Gründen nichts lieber tun, als Luke zu töten, doch dieser wird zunächst in einer Hütte gefangengehalten, R2-D2 in der Hütte nebenan.

Durch Zufall gelangen Han und Lando durch ihre Suche nach Information auch zu Karrde, doch sie werden wie Gäste behandelt und wissen nichts von Lukes Gefangenschaft. Karrde und Jade wollen nun entscheiden, ob sie Luke dem Imperium übergeben oder selber töten. Dann kommt noch ein unerwarteter Besuch des Imperiums um mehr Ysalamiri abzuholen, und Karrde muss Han und Lando verstecken. In der Zwischenzeit schafft es Luke mit R2-D2 auszubrechen und sie steigen in ein kleines Schiff, das sie in der Nähe sehen. Mara Jade sieht sie und folgt ihnen. Mitten über dem gefährlichen Wald von Myrkr stürzen beide Schiffe jedoch ab und beide Schiffe werden so demoliert, dass an ein Weiterfliegen nicht zu denken ist. Luke und Mara überleben es jedoch beide und müssen jetzt versuchen, aus dem Wald zu kommen. Als Thrawn von dem Absturz hört, tut er Karrde den Gefallen und schickt Suchtruppen in den Wald.

Als Luke und Mara das erfahren, verstecken sie sich und werden so nicht gefunden. Mara Jade erklärt Luke immer wieder, dass sie ihn irgendwann töten wird. Sie wissen das die Imperialen im Hauptquartier sind und gehen deshalb in die andere Richtung, zu Hillyard City, was jedoch eine tagelange Wanderung nach sich zieht. Nachts bleibt Mara immer auf und haltet Wache, weil sie Angst hat, von Luke umgebracht zu werden. Nach drei Tagen ohne Schlaf kann sie kaum noch richtig gehen, doch sie ist viel zu Stolz um das zuzugeben. Thrawn schöpft Verdacht dass Luke bei Karrde ist und wartet mit Sturmtruppen in Hillyard City auf ihn. Eines Tages sagt Mara Luke endlich, warum sie ihn so sehr hasst. Sie war damals die Hand des Imperators und wurde von diesem nach Tatooine geschickt, um Luke zu töten. Luke war jedoch in Jabbas Palast, um Han Solo zu retten. Mara tarnte sich als Tänzerin um Luke töten zu können, doch als er zum Sarlacc geschickt wurde, ließ Jabba Mara nicht mitgehen. Nur wenig später, ist sie überzeugt, tötete Luke den Imperator und zerstörte ihr so das Leben. Luke erzählt ihr die Wahrheit über den Tod des Imperators nicht. Nach fünf Tagen hören sie am Waldrand die Imperialen Truppen und tarnen sich, um nicht erkannt zu werden.

Sie werden trotzdem entdeckt und gefangengenommen. Han und Lando schaffen es sie zu retten und die Sturmtruppen zu vernichten. Karrde muss jetzt die Basis sofort evakuieren, da er vom Imperium gejagt werden wird. Diese wissen mittlerweile, dass Luke Skywalker ihr Gefangener war, und sie ihn trotzdem nicht dem Imperium übergeben haben. Um Mitternacht ist Basis bereits evakuiert und Han hat seine Informationen über die seltsamen Kreaturen immer noch nicht.

Angriff auf Kashyyyk Bearbeiten

Leia wird auf Kashyyyk stets von Wookiee-Leibwächtern bewacht, doch eines Nachts tauchen wieder die unbekannten Kreaturen auf und greifen Leia an. Mit ihrem neuen Lichtschwert schafft sie es zwar, einen zu töten, doch es wird ihr von den Kreaturen abgenommen. Kurz darauf kommt Chewbacca mit einem Blaster und anderen Wookiees hereingestürmt und die Kreaturen fliehen, doch eine können sie fangen. Er wünscht mit Leia unter vier Augen zu reden. Chewbacca ist strikt dagegen, doch er kann Leia nicht davon abhalten, in den Raum zu gehen, in dem die Kreatur gefangen ist. Er sagt ihr, dass er der Spezies Noghri angehört und dass sein Name Khabarak ist. Einer Spezies, der Darth Vader neue Hoffnung schenkte als sie wegen dem Krieg zwischen Rebellen-Allianz und Imperium fast zerstört war. Das Imperium half ihnen und nun waren sie Sklaven des Imperiums. Großadmiral Thrawn gab ihnen den Auftrag, Leia Organa Solo gefangenzunehmen, doch sie wollten nicht die Tochter ihres Retters, Darth Vader, gefangennehmen. Khabrak will ihr ihr aber nicht den Standpunkt oder den Namen ihres Heimatplaneten geben. Sie machen aus, dass sie sich in drei Monaten treffen werden und sie alleine mit ihm mitkommen wird, um die Noghri vom Imperium zu lösen und der neuen Republik anzuschließen. Als sie fertig sind, schenkt sie Khabarak wieder die Freiheit und fliegt mit Chewbacca zurück nach Coruscant.

Die Schlacht von Sluis Van Bearbeiten

Siehe Hauptartikel: Schlacht von Sluis Van

Eine Flotte der Neuen Republik muss das Sluis-Van-System überqueren, als plötzlich ein alter Sternenkreuzer ihnen entgegen kommt. Da sie vom Schiff kein Signal erhalten und der Sternenkreuzer angeblich leer ist, fliegt Commander Wedge Antilles mit seinem X-Flüger-Geschwader aus um sich die Sache anzusehen. Plötzlich öffnet sich eine Luke am Sternenkreuzer und es fliegen tausende Imperiale TIE-Jäger und kegelförmige Flugobjekte heraus und greifen die Flotte an.

Luke, Han und Lando fliegen mit dem Falken zurück nach Coruscant, als sie von der Schlacht erfahren. Da sie in der Nähe sind, fliegen sie zum Sluis-Van-System. Sie helfen, die TIE-Jäger abzuschießen, als plötzlich ein Imperialer Sternzerstörer in der Ferne auftaucht. Es ist die Schimäre. Han und Lando können endlich die kegelförmigen Flugobjekte idetifizieren: Es sind Landos Minenmaulwürfe. Das Imperium benutzt sie, um in die Schiffe der Republikanischen Flotte einzudringen und diese zu klauen. Als die Imperialen merken, dass sie nicht gewinnen können, ziehen sie sich zurück und springen in den Hyperraum. Leia nimmt mit dem Falken Kontakt auf um nach der Schlacht zu fragen und erzählt, dass Ratsherr Borsk Fey'lya Admiral Ackbar wegen angeblichen Betruges zu Haft verurteilt hat. Sie trauten Fey'lya schon seit langem nicht und so fliegt Han nach Coruscant zurück, um die Sache zu regeln, und Luke und Lando bleiben auf Sluis Van, da Lando verwundet ist und Luke seinen X-Flüger reparieren lassen muss.

Hinter den KulissenBearbeiten

  • Der Roman ist der erste, der Coruscant erwähnt. Coruscant wurde später von George Lucas als Hauptstadt der Galaktischen Republik in der Prequel-Trilogie benutzt.
  • Da der Roman verfasst wurde, bevor die Entstehung des Galaktischen Imperiums und der Status der Klonkriege klar war, finden sich einige Logikfehler. So wird von Vader und dem Imperator als dunkle Jedi gesprochen, da der Begriff Sith erst mit Episode I bekannt wurde. Auch wird von einem Imperialen Senat, der während der Klonkriege existierte, gesprochen. In Wahrheit löste der imperiale Senat den galaktischen Senat erst nach den Klonkriegen ab.

Dramatis personae Bearbeiten

Handlungsorte Bearbeiten