FANDOM


Grievous war ein großer Kriegsherr in seinem Volksstamm der Kaleesh, der vom Planeten Kalee stammte. Seine Spezies war mit im Huk-Krieg verwickelt, allerdings beendeten die Jedi-Ritter diesen Krieg und die Kaleesh litten unter Sanktionen. Aufgrund eines Attentats auf sein Leben wurde Grievous zu einem Cyborg umgestaltet, der aus keramischem Panzerplast und Duranium hergestellt wurde. Um seinem Volk und seinem Heimatplaneten aus der finanziellen Krise zu helfen, ging er ein Bündnis mit dem Intergalaktischen Bankenverband ein.

Später wurde Grievous auch der Oberste Kommandant der großen Droidenarmee der Konföderation unabhängiger Systeme zu Zeiten der Klonkriege. Dazu trat er in einem Kampf um die Droidenführung gegen Asajj Ventress und Durge an. Er wurde persönlich von Graf Dooku in den Künsten des Lichtschwertkampfs ausgebildet. Er offenbarte sich zum ersten Mal auf Geonosis, wo er in der Schlacht Dutzende Jedi tötete. Dadurch, dass keine Jedi überlebten, die Grievous zu Gesicht bekamen, blieb seine Existenz weiterhin geheim. Mit seinen Fähigkeiten tötete Grievous hunderte Jedi und Soldaten der Republik. Er sammelte Padawan-Zöpfe und die Lichtschwerter seiner Opfer, um sie gegen die Jedi zu verwenden. Noch im gleichen Jahr wurde im Jedi-Tempel von Ki-Adi-Mundi und Shaak Ti von Grievous' Macht Bericht erstattet, nachdem er auf Hypori vier Jedi besiegte und drei tötete. Er zerstörte zahllose Welten. Im Laufe des Krieges verwendete Grievous mehrere Flaggschiffe, darunter die Malevolence, die Unsichtbare Hand, die Colicoid Swarm und die Lucid Voice. Viele seiner Flaggschiffe wurden zerstört - so auch die Skytop-Station. Grievous hatte auf Vassek ein Geheimversteck, in dem sein Wartungsdroide EV-A4-D und sein Roggwart Gor lebten. Er hatte sogar seine eigenen Wächter, die IG-100 MagnaWächter.

Im Jahr 19 VSY griff er Coruscant an und entführte den Obersten Kanzler Palpatine. Grievous schaffte es zwar bis auf die Unsichtbare Hand, doch wurde er von Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi aufgehalten. Sie konnten Palpatine retten und Dooku töten, doch der Droiden-General konnte entkommen. Nach Dookus Tod wurde Grievous zum Separatistenführer. In dieser Funktion schickte er den Rat der Separatisten nach Mustafar. Allerdings wurde er wie alle anderen Separatisten und Jedi von Darth Sidious verraten, der den Jedi den Aufenthaltsort des Generals mitteilte. Der Hoher Rat der Jedi entsandte Obi-Wan Kenobi, der Grievous auf Utapau aufspürte und mit einem Blaster nach einem Kampf tötete.